ZENTRALES MEDIENBÜRO - FRAUENABTEILUNG

- 30.03.2018

Die Kinder von Ost-Ghouta werden ausgelöscht! Wer wird ihr Blut verteidigen?!!

Presseverlautbarung

Die Kinder von Ost-Ghouta werden ausgelöscht!

Wer wird ihr Blut verteidigen?!!

 

Am 22. Februar verkündete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien, dass die grausamen Luftangriffe der vergangenen fünf Tage auf Ost-Ghouta 400 Menschenleben forderten, darunter 150 Kinder. Die syrische und russische Luftwaffe zielte dabei willkürlich auf Wohnstätten der Zivilsten. So wurden Häuser, Geschäfte, Schulen und Krankenhäuser zerstört sowie Kinder unter den Trümmern begraben. Die Kinder werden in Höhlen, Bunker oder in die Keller ihrer Häuser gebracht, um Schutz vor Bomben zu finden, bis sie an die Reihe kommen zu sterben. Ärzte sind dazu übergegangen, Neu- und Frühgeborene in ihren Brutkästen in Kellergeschosse unterzubringen, wo ihnen der Kältetod droht. Der UN-Generalsekretär beschrieb die Situation als „Hölle auf Erden“. Zudem hat die fast fünfjährige Belagerung durch das Regime dazu geführt, dass Nahrungsmittel, Strom und Medikamente fehlen, wodurch ein Massenhunger entstanden ist, der überwiegend Kinder betrifft. So sind nach Angaben der UN ca. 12% der Kinder unter fünf Jahren akut unterernährt. Die Lage ist so entsetzlich, dass Mütter ihren Kindern eher den Tod wünschen als sie weiterhin so leiden zu sehen. Ihr letzter Wunsch besteht darin, den Hunger ihrer Kinder noch einmal stillen zu können bevor sie sterben, denn angesichts der ständigen Luftangriffe, scheint der Tod ihrer Kinder unaufhaltsam zu sein.

Wir sehen, wie Bomben auf die hungrigen Kinder in Ost-Ghouta fallen und sie dem Tod ins Gesicht blicken. Wir sehen die aneinandergereihten toten Kinder, ihre Körper in blutige Leichentücher gehüllt. Wir sehen die bitteren Tränen der Mütter, wie sie nach einem Häppchen Nahrung schreien für ihre vor Hunger sterbenden Kinder. Wir sehen die völlige Erniedrigung der gesegneten Region aš-Šāms. Wir sehen, wie sich unsere Brüder und Schwestern auf die Bodenoffensive von Assads Truppen einstellen und auf das damit einhergehende Massaker, das möglicherweise schlimmer sein wird als das Blutbad von Aleppo. Und obwohl sich diese grausamen Szenen vor unseren Augen abspielen, werden sie von der internationalen Gemeinschaft, der UNO und den Regenten der islamischen Welt ignoriert. Damit geben sie Assad und seinen kriminellen Verbündeten - den Mördern dieser Kinder -  die weitere Lizenz, ungestraft abzuschlachten. All ihr Gerede vom Schutz der menschlichen Würde, der Menschenrechte und der Kinderrechte sind nichts als leere Worthülsen! Selbst diese „Hölle auf Erden“ reicht nicht aus, um ihr Gewissen wachzurütteln! Das Blut der Kinder von Ost-Ghouta ist der Preis für ihre politischen Interessen in der Region und es scheint so, als ob sie vor keiner Skrupellosigkeit zurückschrecken, um ihre selbstsüchtigen Ziele zu verfolgen.

Es bedarf keines weiteren Nachweises, um aufzuzeigen, dass wir nicht die geringste Hoffnung in die skrupellosen westlichen Regierungen, in die UNO oder in die Regime der islamischen Welt setzen können, um die Umma in Syrien zu beschützen. Denn sie haben die Kinder von Ost-Ghouta dem Tod ausgesetzt und ihre sogenannten Friedensinitiativen, Interventionen und Lösungsansätze haben nur dazu gedient, das Schänden und Töten der Muslime in die Länge zu ziehen. Die Horrorszenarien von Ost-Ghouta, die wir auf unseren Bildschirmen verfolgen, obwohl das Gebiet letztes Jahr in den Astana-Friedensgesprächen als Deeskalationszone klassifiziert wurde, sind das wahre Gesicht der sogenannten „Friedensinitiativen“ Russlands, der Türkei, der Iran und der internationalen Völkergemeinschaft!

Aufgrund der abscheulichen Gräueltaten, die in Ost-Ghouta geschehen, hat die Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb-ut-Tahrir eine Online-Kampagne ins Leben gerufen mit dem Titel: „Wer wird die Kinder von Ghouta beschützen?“. Die Kampagne richtet sich an die Umma, insbesondere an die machtvollen Personen in den muslimischen Armeen. Sie sollen durch diese Kampagne ernsthaft dazu angehalten werden, das Kalifat nach dem Plane des Prophetentums zu etablieren, das ein Schutzschild für die Gläubigen ist Dieses allein wird sich tatsächlich um die menschliche Würde kümmern und dieser „Hölle“ ein Ende bereiten, genauso wie es die Muslime weltweit von ihrer Unterdrückung befreien wird.

﴿وَمَا لَكُمْ لاَ تُقَاتِلُونَ فِي سَبِيلِ اللّهِ وَالْمُسْتَضْعَفِينَ مِنَ الرِّجَالِ وَالنِّسَاء وَالْوِلْدَانِ الَّذِينَ يَقُولُونَ رَبَّنَا أَخْرِجْنَا مِنْ هَـذِهِ الْقَرْيَةِ الظَّالِمِ أَهْلُهَا وَاجْعَل لَّنَا مِن لَّدُنكَ وَلِيًّا وَاجْعَل لَّنَا مِن لَّدُنكَ نَصِيرًا﴾

Was ist mit euch, dass ihr nicht für Allahs Sache kämpft und für die der Schwachen – Männer, Frauen und Kinder -, die sagen: “Unser Herr, führe uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner ungerecht sind, und gib uns von Dir einen Beschützer, und gib uns von Dir einen Helfer.“? [4: 75]

 

Dr. Nazreen Nawaz

Leiterin der Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von

Hizb-ut-Tahrir