PRESSE & VERLAUTBARUNGEN - ASIEN

- 18.04.2018

Beendet euer Bündnis mit Russland, dem erklärten Feind der Muslime

Presseverlautbarung

Beendet euer Bündnis mit Russland, dem erklärten Feind der Muslime

Mit dieser Pressemitteilung verurteilen wir die durch Russland ausgeübte Unterdrückung unserer Schwester Jannat. Die Pressemitteilung ist an das russische Konsulat in Karatschi adressiert.

 

Der zentrale Kontaktausschuss von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan adressierte eine Presseverlautbarung an das Generalkonsulat Russlands in Karatschi. In dieser Presseverlautbarung wird die Unterdrückung von Muslimen durch Russland verurteilt. Die Presseverlautbarung wurde vom zentralen Medienbüro Hizb-ut-Tahrirs in Russland herausgegeben und trägt den Titel: „Russland ist der Terrorist, nicht die fromme Muslimin Jannat Bespalova“. Jannat ist eine muslimische Frau russischer Abstammung, die den Islam annahm und wegen ihrer Tätigkeit für Hizb-ut-Tahrir inhaftiert wurde. Nun ist sie eine von hunderten Muslimen, die wegen ihrer Tätigkeit für die Wiedererrichtung des Kalifats gemäß der Methode des Propheten (s) von russischen Behörden gefangen genommen wurden.

Russland war seit jeher ein Feind des Islam und der Muslime. Es beteiligte sich an einer alliierten Front gegen das Kalifat der Osmanen. Des Weiteren verurteilte der russische Staat diejenigen, die den Islam annahmen, zum Tod durch Verbrennung bei lebendigem Leibe. Dies lässt sich durch Dokumente, die heute in den Swerdlowsker Staatsarchiven aufbewahrt werden, belegen. Auch marschierten die Russen auf brutale Art und Weise in Afghanistan ein und führten einen schrecklichen Krieg gegen die Muslime Tschetscheniens. Durch die von ihnen eingesetzten Marionetten sorgten sie auch für weitere Verfolgungen der Muslime. Eine dieser Marionetten, die sich Regent nannte, war beispielsweise Karimov, der Gefangene bei lebendigem Leibe kochen ließ. Möge Allah ihm die schlimmste Strafe des Höllenfeuers zuteil werden lassen. Heute unterstützt Russland den syrischen Tyrannen Baschar, der die Muslime in Ost-Ġūṭa rücksichtlos bombardiert und dabei weder Krankenhäuser noch Schulen noch Wohnhäuser verschont.

Trotz dessen, dass sich Russland mit dem Islam und den Muslimen im Krieg befindet, erheben die Regenten Pakistans nicht einmal ihre Stimme als Zeichen des Protests. Schlimmer noch, dehnten sie ihr Bündnis mit Russland auf gemeinsame Militärübungen aus. Dies, obwohl Allah (t) sagt:

﴿إِنَّمَا يَنْهَاكُمُ اللَّهُ عَنِ الَّذِينَ قَاتَلُوكُمْ فِي الدِّينِ وَأَخْرَجُوكُم مِّن دِيَارِكُمْ وَظَاهَرُوا عَلَىٰ إِخْرَاجِكُمْ أَن تَوَلَّوْهُمْ ۚ وَمَن يَتَوَلَّهُمْ فَأُولَٰئِكَ هُمُ الظَّالِمُونَ

Er verbietet euch nur, diejenigen, die euch des Glaubens wegen bekämpft und euch aus euren Wohnstäten vertrieben und zu eurer Vertreibung Beistand geleistet haben, zu Schutzherren zu nehmen. Diejenigen, die sie zu Schutzherren nehmen, sind wahrlich die Ungerechten. [60:9]

Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan ruft die Muslime dazu auf, ihre Stimmen als Zeichen des Protests gegen die durch Russland praktizierte Verfolgung von Muslimen zu erheben. Weiterhin rufen wir die Muslime dazu auf, gemeinsam mit Hizb-ut-Tahrir für die Wiedererrichtung des Islamischen Staates gemäß der Methode des Propheten (s) zu arbeiten. Dies ist der einzige Weg, die islamische Umma zu einigen und sie im Kampf gegen ihre Feinde zu stärken.

Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir

wilāya Pakistan