LITERATUR

- 12.03.2019

Die Finanzen im Staate des Kalifats

Heute haben die wenigsten Muslime eine Vorstellung vom Finanzsystem im islamischen Staat, und wenn, dann denken sie in den kapitalistischen Kategorien existierender säkularer Staaten. Dieses Buch hat sich nun sämtlichen Finanzaspekten im Staate des Kalifats vom rein islamrechtlichen Standpunkt aus gewidmet und bewiesen, dass der Islam sehr wohl über ein eigenständiges, autarkes Finanzsystem verfügt, das sich von den heute bekannten Systemen fundamental unterscheidet. Denn anders als die heutigen Systeme beruht das islamische System nicht auf dem Prinzip der Erhebung von Steuern – und funktioniert trotzdem. Daher ist es besonders interessant, die verschiedenen Einnahmen- und Ausgabenbereiche im islamischen Staat zu studieren, die in diesem Buch übersichtlich kategorisiert und genau erläutert wurden. Dem Leser wurde so eine klare Vorstellung islamischer Budgetpolitik vermittelt.

Auch darf nicht unerwähnt bleiben, dass sich das Buch in einem eigenen Kapitel sämtlichen Längen-, Flächen, Gewichts- und Volumenmaßen gewidmet hat, die in der Zeit des Propheten und der Rechtgeleiteten Kalifen gebräuchlich waren. Diese wurden in die heute üblichen Maßeinheiten präzise umgerechnet, sodass man bei Mengen- und Flächenangaben in den Texten eine klare Vorstellung von den Größenordnungen erhält.

Man kann nur feststellen, dass das Buch ein Meisterwerk ist und in jeder Hinsicht Pionierarbeit geleistet hat.