HIZB-UT-TAHRIR

- 23.10.2011

Verlautbarung von Hizb-ut-Tahrir zum Tode Gaddafis

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen((فَأَذَاقَهُمُ اللَّهُ الْخِزْيَ فِي الْحَيَاةِ الدُّنْيَا وَلَعَذَابُ الْآخِرَةِ أَكْبَرُ لَوْ كَانُوا يَعْلَمُونَ))„Und Allah ließ sie im irdischen Leben Schande kosten; doch wahrlich, die Strafe im Jenseits wird größer sein, wenn sie nur wüssten!“Und so hat Allah (t.) den Tyrannen von Libyen erniedrigt und ihn auf schlimmste Art getötet. Dies, nachdem der Tyrann vierzig Jahre lang Saat und Nachkommenschaft vernichtete und sich für den Pharao der Neuzeit hielt. Sein Leben endete in einem finsteren Schlupfloch, auf einer beschämenden Flucht, während der er die schlimmen Folgen seines Handelns kostete. Seine Paläste und Schätze ließ er zurück.((كَمْ تَرَكُوا مِنْ جَنَّاتٍ وَعُيُونٍ * وَزُرُوعٍ وَمَقَامٍ كَرِيمٍ * وَنَعْمَةٍ كَانُوا فِيهَا فَاكِهِينَ * كَذَلِكَ وَأَوْرَثْنَاهَا قَوْمًا آخَرِينَ * فَمَا بَكَتْ عَلَيْهِمُ السَّمَاءُ وَالْأَرْضُ وَمَا كَانُوا مُنْظَرِينَ))„Wie zahlreich waren die Gärten und die Quellen, die sie zurückließen! Und die Kornfelder und die ehrenvollen Stätten! Und das Wohlleben, dessen sie sich erfreuten! So geschah es, dass Wir all dies einem anderen Volke zum Erbe gaben. Weder Himmel noch Erde weinten über sie, noch wurde ihnen eine Frist gewährt.“ (44; 25-29)Werden nun die restlichen Despoten aus seinem Schicksal eine Lehre ziehen? Oder haben sie Herzen, mit denen sie nicht verstehen, Augen, mit denen sie nicht sehen, und Ohren, mit denen sie hören können? Werden der Despot Syriens und der des Jemen sich daraus belehren lassen? Werden sie aus dem Schicksal jener eine Lehre ziehen, die vor ihnen zugrunde gingen und mehr Macht und Reichtum besaßen? Oder gleichen sie etwa dem Vieh und irren noch eher vom Wege ab?Ihr Geschwister in Libyen, ihr Muslime!Nun können sich die Märtyrer freuen, deren Blut der Despot in seinen Kerkern unter Folter während seiner zweiundvierzigjährigen Gewaltherrschaft vergossen hat. Nun können sich auch die Märtyrer von Hizb-ut-Tahrir freuen, die Gaddafi brutal ermorden ließ, weil sie ihm die Wahrheit in sein unziemliches Gesicht sagten, das nun dreckverschmiert im Staube liegt. Nun können sich alle muslimischen Märtyrer freuen, die der Tyrann in seinen Folterkerkern ermorden ließ. Alle anderen Märtyrer können sich nun auch freuen, deren reines Blut der Tyrann in den Exekutionsstätten sündhaft und zu Unrecht vergossen hat. Mögen sich all unsere Geschwister in Libyen freuen und die Muslime überall auf dieser Welt! Mögen sich alle Revolutionäre freuen, die sich irgendwo gegen das Unrecht eines Tyrannen erheben!Ihr Geschwister in Libyen, ihr Muslime!Krönt die Tötung des Tyrannen, indem ihr die nun anbrechende Epoche zu einer Epoche der Aufrichtigkeit mit Allah (t) und seinem Gesandten (s) erhebt. Dankt dem Erhabenen durch die Implementierung Seiner Gesetzgebung und das Kappen jeglichen Einflusses Seiner Feinde, so dass den kolonialistischen Ungläubigen keine Macht über euch gewährt wird. Auf diese Weise wird dem reinen Blut, das vergossen wurde, und den Opfern, die erbracht wurden, recht getan. Tut ihr das nicht, wird dieses Blut euch beim Schöpfer der Himmel und der Erde anklagen. Ihr gleicht dann jener, die ihr Garn nach dem Festzwirnen wieder aufgelöst hat. Möge das Land der Mujahidun, das Land derjenigen, die den Koran auswendig können, darüber erhaben sein!Ihr Geschwister in Libyen, ihr Muslime!Hizb-ut-Tahrir gibt euch einen aufrichtigen Rat. Wendet euch Allah und Seinem Gesandten zu und gründet Seinen Staat, den Staat des Rechtgeleiteten Kalifats! Damit werdet ihr Macht erlangen, glücklich sein und in beiden Stätten, im Diesseits und Jenseits, gewinnen - und dies ist wahrlich der große Gewinn! Lasst euch durch die Schlagwörter der kolonialistischen Ungläubigen und ihrer Handlanger - die mit dem Aufruf zur Demokratie und zu einem säkularen „Zivilstaat“ die Gesetzgebung der Menschen anstatt die des Herrn der Menschen propagieren – nicht hinters Licht führen, sonst werdet ihr zu den Verlierern gehören. Ihre glitzernden Hilfsversprechungen verbergen das Gift in einer ansehnlichen Fettglasur. Nach außen scheinen sie gnadenvoll, doch birgt sich im Inneren die Pein. Ihr benötigt ihre Hilfen nicht! Euer Land ist ein Land voller Reichtümer. Der Erhabene hat es mit ober- und unterirdischen Schätzen gesegnet. Stellt euch also auf die Seite Allahs und fürchtet Ihn, auf dass Er die Segnungen des Himmels und der Erde über euch kommen lässt!Hizb-ut-Tahrir ist von euch und mit euch! So lasset die Siegesrufe des Takbirs, nachdem Allah euren Feind vernichtet hat, zu Siegesrufen im Diesseits unter der Flagge des Kalifats werden – der Flagge von „La ilaha illallah, Muhammadun rasulullah“ – und zu Siegesrufen im Jenseits unter dem Schutze Allahs, an einem Tage, an dem es keinen Schutz außer Seinem gibt. Möge Allah euch mit Sieg und Macht bedenken!((قَالَ عَسَى رَبُّكُمْ أَنْ يُهْلِكَ عَدُوَّكُمْ وَيَسْتَخْلِفَكُمْ فِي الْأَرْضِ فَيَنْظُرَ كَيْفَ تَعْمَلُونَ))„Er sprach: "Euer Herr wird bald euren Feind vernichten und euch die Folgeherrschaft im Lande geben, damit Er sehe, wie ihr euch verhält." (7; 129)22 Dhu l-Qi’da 1432 n. H.                                                                    Hizb-ut-Tahrir 20. 10. 2011 n. Chr.