HIZB-UT-TAHRIR

- 02.03.2011

Verlautbarung von Hizb-ut-Tahrir zur Lage in Ägypten

Die Straßen Kairos quellen über mit intensiven Protesten der Menschen gegen die Ungerechigkeit und Willkür des Regimes, das die Menschen Despotismus und Unterdrückung ausgesetzt hat. Es hat ihnen den Mund verboten und sie mit Verhaftungen und zum Tode führender Folter durch die Hände seiner Gefängnisschergen in Angst und Schrecken versetzt.Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen"So zieht eine Lehre daraus, o die ihr Einsicht habt!"Die Straßen Kairos quellen über mit intensiven Protesten der Menschen gegen die Ungerechigkeit und Willkür des Regimes, das die Menschen Despotismus und Unterdrückung ausgesetzt hat. Es hat ihnen den Mund verboten und sie mit Verhaftungen und zum Tode führender Folter durch die Hände seiner Gefängnisschergen in Angst und Schrecken versetzt.Dieses Unrechtsregime hat die vitalen Angelegenheiten der Umma verraten. So hat es über dem Boden Ägyptens die Zionistenflagge emporgehoben und hat seine Herrschaft und Souveränität über den Sinai verkauft. Es hat die Muslime in Gaza belagert und Kapitalverbrechen begangen, ohne sich vor Allah, Seinem Gesandten und den Gläubigen zu schämen.Es stiftete Unheil auf Erden und verpfändete das Land an die Feinde Allahs, sodass es zu einer Spielwiese für die USA und das Zionositengebilde wurde. Diese plünderten die Reichtümer des Landes und teilten sie unter sich und dem Präsidenten des ägyptischen Regimes samt seinem Hof, seinen Spießgesellen und Gefolgsleuten auf. Und so entstanden Bonzen und Finanzhyänen, während die Massen in bitterer Armut und schlimmem Hunger belassen wurden und unter Wucherpreisen litten.Während all dieser Jahre vertraute das Regime auf seinen Despotismus, auf die Brutalität ihrer Schergen und die Irreführungen ihrer hörigen Regierungspartei. Sie vertraute auf diese Bruatlität, Ungerechtigkeit und Irreführung und war sich sicher, dass die Menschen auf diese Weise niemals ihre Stimme erheben könnten, sich niemals erheben und niemals aufbegehren würden. Das Regime vergaß, dass Ungerechtigkeit und Despotismus eine explosive Rebellion erzeugen und dass der Ungerechte vom Schicksal bestraft werden wird.In Tunesien kam es zu einer explosiven Rebellion durch dynamische Massenbewegungen. Jemen und Jordanien folgten. Nun ist Ägypten an der Reihe und es scheint, als ob die restlichen Länder folgen würden. All das geschieht, ohne dass die Machthaber sich ermahnen ließen, einen Skrupel entwickeln oder etwas begreifen würden. Sie suchen nach einer Lösung und fordern sie von dieser oder jener Quelle an. Mubarak kontaktiert Obama, spricht lange mit ihm. Dieser gibt ihm den Ratschlag, eher den Befehl, die Regierung zu entlassen. Mubarak tut es und setzt an ihre Stelle eine "Sicherheitsregierung" und – nach langer Vakanz – einen Vize für sich ein. So ernannte er den Geheimdienstchef Omar Sulaiman zu seinem Vize und bestellte Generalfeldmarschall Ahmad Schafiq zum Premierminister. Er glaubt, dass er mit dem Vollzug des amerikanischen Befehls seinen Thron, der auf wackeligen Beinen steht, retten kann. Er weiß nicht, dass die USA – wenn es ernst wird - ihn für einen Spottpreis verkaufen würden, um einen anderen Vasallen an seine Stelle zu setzen. So tun sie es immer!Diese Herrscher haben Augen, mit denen sie nicht erkennen, Ohren, mit denen sie nicht vernehmen, und Herzen, mit denen sie nicht begreifen können. Wie können sie die Menschen mit Füßen treten und erwarten, dass sie dazu schweigen? Wie können sie den Islam hinter sich lassen und wollen, dass die Muslime nicht rebellieren? Wie können sie sich mit den kolonialistischen Ungläubigen verbünden und verlangen, dass die Anhänger der Wahrheit nicht aufbrüllen?!Ihr Herscher, ihr Ungerechten! Die Menschen sind Muslime. Solange sie nicht mit ihrem Islam regiert und Allah, Sein Gesandter und die Gläubigen zu Verbündeten genommen werden, anstatt die kolonialistischen Ungläubigen, wird kein noch so ungerechter, frevelhafter Herrscher unter euch bestehen bleiben. Auch wenn die Muslime sich kurzzeitig ruhig verhalten und eine Weile lang schweigen, wird der Tag kommen, an dem sie sich gegen das Unrecht und die Ungerechten aufbäumen werden.Ägypten wurde mit dem Blut der muslimischen Kämpfer eröffnet und dieses Blut ist nicht umsonst vergossen worden. Durch den Islam und mit dem Islam wird Ägypten erneut zu Macht und Stärke gelangen und die Ungerechten mit Füßen treten. Auch wenn sich dem Ungerechten das Diesseits kurz in seiner Zierde zeigt, so wird der Allmächtige ihn eines Tages brechen. An jenem Tage wird sich der Ungerechte vergeblich wünschen zu Staub zu werden:«إِنَّ اللَّهَ لَيُمْلِي لِلظَّالِمِ حَتَّى إِذَا أَخَذَهُ لَمْ يُفْلِتْهُ»"Allah lässt den Unrechten gewähren. Wenn Er ihn aber packt, dann gibt es kein Entrinnen mehr!" Von Al-Buchari und Muslim überliefert.Ihr Muslime, unser Volk in Ägypten!Der Kopf des Regimes will euch überlisten. Er stellt euch das Problem dar, als ob es in der Regierung läge. Er weiß aber – und ihr wisst es auch -, dass die Regierung ohne einen Wink von ihm keine einzige Angelegenheit durchführen kann. Auch will er euch weiß machen, dass die Regierungspartei das Problem sei, obwohl er weiß, dass diese Partei nichts als eine Ansammlung von Söldnern verkörpert, die in ihr ein approbates Mittel sehen, um den Menschen in unrechter Weise das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Regierungspartei ist für sie eine einzige Spielwiese für Verdorbenheit und Korruption. Nichts vereint diese Leute außer die schnelle Jagd nach verbotenem Profit. Sobald sie sehen, dass die Partei sie verbrennen kann, rennen sie schnurstracks auseinander. Ihr seht, wie von einer Regierung und einer Partei, die Millionen Mitglieder zählte, keine Spur mehr übrig blieb, als die Menschen gegen Unrecht und Ungerechte aufbrüllten.Ihr Muslime, unser Volk in Ägypten!Der Kopf der Schlange ist das Regime. Beschäftigt euch also nicht mit ihrem Schwanz und lasst euch nicht durch die Verkündung einer neuen so genannten "Sicherheitsregierung" hinters Licht führen, wenn das Regime gleichzeitig an der Macht bleibt. Das Problem liegt in diesem laizistischen Regime, das dem Kopf des Unglaubens, den USA, loyal ergeben ist. Zur Zeit studieren die USA den Zustand des Regimes in Ägypten und geben dessen Oberhaupt eine Frist, um gewisse Dinge zu regeln. Dies hat er auch getan. So wandte das Regime seine altbewährten Mittel an und schickte seine Schergen aus, damit diese sich unter die Demonstranten mischen und das Regime so dem Zerstören, Plündern und Verbrennen freien Lauf lässt. Auf diese Weise wird der neuen "Sicherheitsregierung" eine Rechtfertigung geliefert, die Menschen unter dem Vorwand der Wiederherstellung der Sicherheit – die das Regime selbst zerstört hat – brutal niederzuschlagen. Sollte aber das Regime Mubaraks mit seiner neuen "Sicherheitsregierung" doch nicht mehr "auf den Beinen stehen können" und sehen die USA, dass die Karte ihres jetzigen Vasallen endgültig verspielt ist, werden sie sich unverzüglich einem neuen Vasallen zuwenden. Deshalb wurde Omar Sulaiman, der Geheimdienstchef Mubaraks und ein Eckpfeiler seines Regimes, zu seinem Vizepräsidenten ernannt, damit die USA auf diese Weise einen neuen Agenten rechtzeitig in Stellung bringen.Ihr Muslime, unser Volk in Ägypten!Seid auf einem entsprechenden Niveau des Bewusstseins und der Erkenntnis, damit ihr nicht denen gleicht, die vom Regen in die Traufe fallen. Und wisset, dass unser Zustand nur mit dem zurechtgestellt werden kann, mit dem sein Anfang zurechtgestellt wurde: das Regieren nach dem, was Alllah herabgesandt hat, und der Jihad um Allahs willen. Beendet euren Aufstand nicht, ehe das gesamte Regime vom Kopf bis zum Fuße beseitigt ist. Errichtet an seiner Stelle das rechtgeleitete Kalifat, auf dass euch Ruhm und Größe beschert werde und ihr das Dies- und Jenseits gewinnet.Ihr Muslime, unser Volk in Ägypten!Wer kann mit besserem Recht das Kalifat gründen als das gesegnete Ägypten? Wer kann mit besserem Recht Palästina von den Zionisten befreien als das Ägypten Saladins, das Palästina bereits von den Kreuzrittern befreite? Wer hat mehr Anspruch darauf als das gesegnete Ägypten, dessen Kopten uns der Gesandte Allahs (s) mit folgenden Worten ans Herz legte:«وإن لهم رحما»"Es verbindet sie eine Mutterleibsverwandtschaft (mit uns)."Wer kann nun mit besserem Recht die Hochkultur und Gerechtigkeit des Islam wiedererrichten und den Muslimen und Kopten erneut ein ehrenwertes Leben bescheren als das gesegnete Ägypten? Wer hat mehr Anspruch die Hauptstadt des Kalifats, ja die Hauptstadt der Welt zu sein als Ägypten? Es würde seine Bürger in Gerechtigkeit betreuen, sie mit gutem Rate umgeben, die Länder eröffnen und das Gute in alle Winkel der Erde tragen.Ihr Muslime, unser Volk in Ägypten!Hizb-ut-Tahrir warnt euch vor der Hinterlist des Regimes. Es wird versuchen euch mit Kleinigkeiten abzulenken, um euch vergessen zu lassen, dass es selbst die Hauptkrankheit verkörpert. Es möchte euch auch vergessen lassen, dass die Loyalität gegenüber den USA den sicheren und schrecklichen Tod bedeutet. Beides solltet ihr mit Füßen treten und das rechtgeleitete Kalifat gründen, mit dem ihr den wahren Aufstieg erleben werdet. Fürchtet nicht die Willkür der Ungerechten, denn vor Allah, dem Erhabenen, sind sie die Schwächsten. Er, der Gewaltige, ist nicht achtlos ihnen gegenüber:﴾وَلَا تَحْسَبَنَّ اللَّهَ غَافِلًا عَمَّا يَعْمَلُ الظَّالِمُونَ﴿"Und wähne nicht, dass Allah achtlos dessen ist, was die Ungerechten tun." (14; 42)Ihr Muslime, unser Volk in Ägypten!Hizb-ut-Tahrir gibt euch den aufrichtigen Rat das reine Blut, das während eures gesegneten Aufstandes vergossen wurde, nicht im Stich zu lassen. Die Partei mahnt euch davor, dass einige tendenziöse Kräfte, die „auf den Zug aufgesprungen“ sind, dieses vergossene Blut für ihre bösartigen Absichten ausnützen könnten, um sich mit fremden Lorbeeren zu schmücken und das zu ernten, was sie selbst nicht gesät haben.Stellt euch diesen Kräften entgegen und nehmt nicht hin, dass bloß ein Vasall gegen einen anderen ausgetauscht wird. Reißt den amerikanischen Hegemonialeinfluss mit seinen Wurzeln aus dem Boden Ägyptens aus, auf dass das vergossene Blut eurer Söhne eurer im Guten gedenkt. Auf diese Weise sühnt ihr es und erlangt das Wohlwollen Allahs, Seines Gesandten und der Gläubigen.Lasst euch nicht damit hinters Licht führen, dass der Schlange bloß der Schwanz abgeschlagen wird und das Haupt bestehen bleibt, auch wenn dieses Haupt verziert und ausgeschmückt wird. Denn Allah ist mit euch und Er wird eure Taten nicht schmälern.﴾ هَذَا بَلَاغٌ لِلنَّاسِ وَلِيُنْذَرُوا بِهِ ﴿"Dies ist eine Kundgebung an die Menschen, auf dass sie sich ermahnen lassen." (14; 52)25. Safar 1432 n. H.29. Januar 2011 n. Chr.Hizb-ut-Tahrir