Verlautbarungen
Verlautbarungen Analyse des Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zum Verschleierungsverbot in Belgien Am Dienstag, dem 11.07.2017, bestätigte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) die Rechtmäßigkeit des im Jahre 2011 in Belgien eingeführten Verbots der Gesichtsverschleierung im öffentlichen Raum. Das Gesetz verstoße laut den Ausführungen der Straßburger Richter nicht gegen die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK).
Verlautbarungen Die Muslime sind eine Umma – Die Scharia erhebt die Gründung des Kalifats auf den Ruinen der Sykes-Picot-Entitäten zu einer Pflicht Die algerischen und marokkanischen Behörden spielen weiterhin mit dem Schicksal der syrischen Flüchtlinge, die aus der Hölle des Tyrannen aš-Šāms, des amerikanischen Agenten Bashar al-Assad, fliehen. Amerika, das bereits zuvor die Verbrechen Hafiz al-Assads vertuschte, unterstützt nun seinen Sohn, um einen Völkermord an den Muslimen Syriens zu verüben.
Verlautbarungen Verhindert die Verwicklung Jordaniens in den schmutzigen Krieg der Amerikaner in Syrien! Die angespannte Situation im Grenzgebiet zwischen Jordanien und Syrien - einhergehend mit mehreren Fahrzeugexplosionen, dem Ausbau der militärischen Präsenz sowie diplomatischer Spannungen zwischen den Unrechtsregimen von Damaskus und Amman - ist Teil eines böswilligen US-Plans zur Aufstachelung der Bürger Jordaniens, um ihre Zustimmung für den schmutzigen amerikanischen Krieg zu gewinnen.
Verlautbarungen Die Bekämpfung des gewalttätigen Extremismus: Eine Kampagne, welche die Muslime zur Befürwortung säkular-liberaler Werte zwingen soll Die Regierung hat eine Arbeitsgruppe zur Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus ins Leben gerufen. Das Team – bestehend aus allen Generalsekretariaten einschließlich dem Amt des Generalinspekteurs - will anhand seiner unterschiedlichen Befugnisse und Möglichkeiten dem gewalttätigen Extremismus vorbeugen und diesen als Teil einer einheitlich-nationalen Kampagne im Namen „des Friedens, der Entwicklung und des nationalen Zusammenhalts“ bekämpfen.
Verlautbarungen Das Vergießen unschuldigen Blutes in Syrien geht weiter! Am Samstag wurden bei einem in der westlich von Aleppo gelegenen Region Al-Rashidin verübten Selbstmordattentat auf 75 parkende Busse ca. 125 Menschen getötet. Die Mehrheit der Opfer - un-ter ihnen 68 Kinder - stammt aus Fu’a und Kafraya, sie sollten mit den Bussen aus ihren beiden Ort-schaften weggebracht werden. Laut dem Direktor der syrischen Beobachtungsstelle für Menschen-rechte könne die Opferzahl angesichts Hunderter Verletzter noch weiter steigen.
Verlautbarungen „Waffenruhe“ – ein angeblicher Sieg, aber tatsächlich eine Niederlage! Nach wiederholten Appellen, die Fraktionen zu vereinigen, um der Gefahr zu begegnen, die die Revolution aš-Šāms hinwegzuraffen droht, ist es nun soweit: Die Anführer der Fraktionen haben sich endlich zusammengeschlossen - jedoch für eine Waffenruhe mit denjenigen, welche die Ehre verletzen und Kinder, Frauen und Greise ermorden. Auf diese Weise haben sie sechs Jahre an Aufopferung und Märtyrerblut vergeudet, obwohl es doch gerade sie waren, die den Menschen in Syrien den Sieg oder das Märtyrertum versprachen und Loyalität für den ğihād um Allahs Willen gelobten.
Verlautbarungen Stellungnahme zur Denunziation betender Schüler an der UNESCO-Schule Johannes Rau in Wuppertal Am 1. März 2017 wurde bekannt, dass unter der Lehrerschaft des Johannes-Rau Gymnasiums ein Schreiben kursierte, in dem die Pädagogen dazu aufgefordert wurden, betende Schüler bei der Schulleitung zu melden. So heißt es in dem Pa-pier explizit: „In den vergangenen Wochen wurde zunehmend beobachtet, dass muslimische Schülerinnen und Schüler im Schulgebäude für andere deutlich sichtbar beten, signalisiert durch rituelle Waschungen in den Toiletten, das Ausrol-len von Gebetsteppichen, das Einnehmen von entsprechenden Körperhaltungen. Dies ist nicht gestattet.“
Verlautbarungen Das Niqab-Verbot ist ein Angriff auf den Islam Es scheint, dass in den Niederlanden der Niqab (islamischer Gesichtsschleier) verboten wird. Nach wiederholten Versuchen stimmte das Parlament heute mit großer Mehrheit dem Vorschlag der Regierung zu, eine Geldstrafe von bis zu 405 Euro für das Tragen des Niqab zu erheben. Der Vorschlag verbietet das Tragen des Gesichtsschleiers (Niqab) an Orten wie Krankenhäusern, staatlichen Einrichtungen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Schulen!
Verlautbarungen Das Kalifat & die Bildung: Die Wiederbelebung des Goldenen Zeitalters Die Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb-ut-Tahrir hat eine weltweite Kampagne unter dem Titel "Das Kalifat & die Bildung: Wiederbelebung des Goldenen Zeitalters" gestartet, welche, mit Allahs Erlaubnis, in einer internationalen Frauenkonferenz am 11. März 2017 in Jakarta, Indonesien gipfeln wird. Namhafte Rednerinnen aus der ganzen Welt werden an der Konferenz teilnehmen.
Verlautbarungen Mandegar Daily und Tasnim News Agency verstießen gegen die Richtlinien des Journalismus, als sie über Hizb-ut-Tahrir schrieben Die Zeitung Daily Mandegar Newspaper und die Tasnim News Agency veröffentlichten am Mittwoch, den 23. November 2016, Berichte mit sehr ähnlichem Inhalt unter den Titeln „Gefährliche Publikationen von Hizb-ut-Tahrir in Kabul” und „Enorme Medienaktivitäten Hizb-ut-Tahrirs bei gleichzeitiger Unkenntnis des Ministeriums für Information und Kultur”.
Verlautbarungen Marokkos Blindheit gegenüber seiner Geschichte und seiner Zukunft Der marokkanische König Mohammed VI. hat seinen offiziellen Besuch in Tansania beendet. Unter anderem versprach er den Bau einer fortschrittlichen Moschee in Daressalaam und eines modernen Stadions in Dodoma. Bedauerlicherweise aber ist die marokkanische Außenpolitik von Blindheit und Oberflächlichkeit geprägt, und das Land ist meilenweit von seiner glorreichen Geschichte entfernt.
Verlautbarungen Das Waffenstillstandsabkommen von München für die Sicherheit des syrischen Regimes haben die USA – gefolgt von Russland – mit blutigen, tödlichen Zwirnen eingefädelt Am 22.2.2016 veröffentlichten zahlreiche Medien die gemeinsame Erklärung der USA und Russlands bezüglich eines Waffenstillstands, in der Folgendes ausgeführt wird: „In ihrer Eigenschaft als Hauptbeteiligte am internationalen Zusammenschluss zur Unterstützung Syriens sowie an der Arbeitsgruppe zur Generierung eines Waffenstillstands erklären die USA und Russland am
Verlautbarungen Eine Verlautbarung der Frauenabteilung des Zentralen Medienbüros von Hizb-ut-Tahrir Am 20. November hat die chinesische Regierung zugegeben, dass sie 28 Leute getötet hat, die verdächtigt wurden, an einem Angriff im September auf ein Kohlebergwerk im Westen des Landes in der Provinz Xinjiang involviert gewesen zu sein. Die Getöteten waren vom muslimischen Volk der Uiguren, darunter vier Frauen und drei Kinder (ein neunjähriges Mädchen, ein
|<< 5 / 7 >>|