Verlautbarungen Pressemitteilung aus Syrien: Die Aktivitäten des Medienbüros in der Provinz Idlibs

Das Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir unternahm eine Tour tief in der Provinz Idlibs, die sich über zahlreiche Dörfer, Ortschaften und Städte erstreckte. Der Leiter sowie die Mitglieder des Medienbüros hielten zahlreiche Reden, Vorträge,

Die Tour und Aktivitäten des Medienbüros in der Provinz Idlibs hat verdeutlicht, wie sehr sich die Umma um das Projekt des Kalifats schart trotz ihrer Angst vor dessen Feinden

Das Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir unternahm eine Tour tief in der Provinz Idlibs, die sich über zahlreiche Dörfer, Ortschaften und Städte erstreckte. Der Leiter sowie die Mitglieder des Medienbüros hielten zahlreiche Reden, Vorträge, Freitagsansprachen und veranstalteten mehrere Podiumsdiskussionen. Diese Aktivitäten lenkten die Aufmerksamkeit der Menschen auf das Kalifatsprojekt von Hizb-ut-Tahrir und entfachten Diskussionen und Gespräche über das zweite politische Papier, das von Hizb-ut-Tahrir / Wilaya Syrien herausgegeben wurde. Das Gespräch mit und unter den Menschen fand auf den Straßen und Plätzen der Ortschaften statt. Generell herrschte unter den Leuten darüber Konsens, dass die Nationale Koalition der Auslandsopposition samt ihren Bestrebungen, Repräsentanten und Plänen gestürzt werden muss. Es muss jeder abgelehnt werden, der seine Hand nach dem Westen und den Feinden der Revolution ausstreckt. Auch gibt es keinen Ausweg für die Umma und keine Rettung außer durch den Islam als Staats- und Regierungssystem, und zwar in Form einer Errichtung des Kalifats in Syrien. Von dort soll das Kalifat seinen Ausgangspunkt nehmen, um schließlich – mit Allahs Erlaubnis – die gesamte islamische Welt zu umfassen.Das Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / Wilaya Syrien lud Herrn Ismail Al-Wahwah, den Mediensprecher von Hizb-ut-Tahrir in Australien, zu dieser Tour mit ein, was eine große Bereicherung für die mediale Aktivität in der Provinz Idlib darstellte. Herr Ismail Al-Wahwah und Herr DI Hisham Albaba hielten zahlreiche Vorträge und Podiumsdiskussionen in mehreren Ortschaften ab. Dazu zählen die Veranstaltung in der Ortschaft Jarjanaz unter dem Titel „Die internationale Verschwörung gegen die gesegnete Revolution in aš-Šām“, in der Ortschaft Talmenes unter dem Titel „Gemeinsam für den Sturz des syrischen Tyrannen und die Errichtung der Herrschaft des Islam“ sowie in der Ortschaft Aldier Alsharki unter dem Titel „Die Revolution in aš-Šām zwischen den Bestrebungen der Umma und den Plänen des Westens“. Bei allen Veranstaltungen stach hervor, dass sich die Menschen um die Schabab von Hizb-ut-Tahrir scharten und in einer Atmosphäre der Zuneigung und des Respekts sehr konstruktive Gespräche mit ihnen führten. Sogar die Vorsteher und Notablen der Ortschaften luden sie in ihre Häuser ein und waren sehr gastfreundlich zu ihnen. Sie unterstrichen ihre Liebe zum Kalifat und zu den Trägern dieses Projekts. Herr Muhammad Moussa und Herr Mounir Nasser, Mitglieder des Medienbüros für Hizb-ut-Tahrir / Wilaya Syrien hielten in diesen Ortschaften mehrere Ansprachen in verschiedenen Moscheen, was eine positive Wirkung auf die daʿwa und die Partei hatte.In der Ortschaft al-Bāra, Kreis Ariha, veranstalteten Herr Ismail Al-Wahwah und Herr Muhammad Moussa gemeinsam eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Das Ringen um Syrien“. Mit dem gehobenen Inhalt der Vorträge und der konstruktiven Diskussion stach diese Veranstaltung besonders hervor und erweckte große Aufmerksamkeit. In Kafr Nabl, wo die revolutionären Aktivitäten immer stärker werden, hielten Herr Ismail Al-Wahwah und Herr DI Hisham Albaba in der Moschee Al-Aqaba zwei Ansprachen unter dem Titel „Die Revolution in aš-Šām und ihr Rettungsanker“. Dabei wurde das politische Papier von Hizb-ut-Tahrir diskutiert und der Aufruf an die Revolutionäre gerichtet, sich unter der politischen Führung der Partei zu vereinen. Alle diese Aktivitäten wurden durch eine erweiterte Podiumsdiskussion in der unbeugsamen Ortschaft Maarat an-Numan gekrönt, an der Herr Ismail Al-Wahwah und Herr DI Hisham Albaba teilnahmen. Die Veranstaltung fand unter dem Titel „Die Revolution aš-Šāms im Lichte der Willenskämpfe“. Sie war eine treffliche Gedankenlese für alles, was die Angehörigen der Revolutionäre an Themen und Ideen vorbringen und diskutieren wollten. Gleichzeitig verkörperte sie einen Volkskonsens über den definitiven Erfolg der Revolution aš-Šāms und die definitive Gründung des Kalifats auf seinem Boden – mögen die Opfer und Verschwörungen noch so groß sein! Zum Abschluss wurde von allen ein inniges Bittgebet an Allah, den Erhabenen, gerichtet, auf dass Er der islamischen Umma durch die gesegnete Revolution aš-Šāms zum Sieg verhelfe.